powered by Typeform

LastBox ist ein Mehrweg-Pfandsystem für Takeaway. Wie genau das funktionieren soll, sagst du uns! Unser Ziel ist es, einen partizipativen Prozess zu gestalten, in dem die Nutzer und Betriebe ihre Bedürfnisse im Design-Prozess ausdrücken. Alles was wir machen wird öffentlich publiziert, und jeder hat das Recht, darauf aufzubauen, uns zu kopieren, oder uns mitzuhelfen. Los geht’s!

Jeder kann mitmachen!
Wünsche, Ideen, Entwürfe.
Dein Beitrag macht den Unterschied.

1. Probiere die LastBox aus!

Ab den 2. April kannst du dein Essen in der LastBox im Weinblatt-Cafe (Dieffenbachstraße 59) abholen.

2. Sag uns deine Meinung.

Teile uns deine Erfahrungen mit der LastBox auf Twitter unter #OpenBerlin und #LastBox oder unter den folgenden Formular:

3. Mach mit beim Open prototyping.

Gestalte das die Hauptfunktionen und das Look and Feel der Verpackung selber mit.

…coming soon

So geht Mehrweg mit der Lastbox

Für Restaurantkunden:

Die erste Test-Phase der LastBox ist gestartet im Weinblatt in der Dieffenbachstraße im Graefekiez in Kreuzberg.

  1. Hol dir dein Essen in der LastBox im Weinblatt
  2. Bezahle einen Pfand hinterlegen für die Box.
  3. Genieße dein Essen in Ruhe zu Hause.
  4. Gibt die LastBox im Weinblatt zurück und erhalten deinen Pfand wieder.
  5. Teile uns mit was Du beobachtet hast unter dem Hashtag #LastBox auf Instagram und Twitter, und über den Fragebogen (siehe oben). Gerne mit vielen Photos und Videos.

Für Gastronomen

  1. Du erhältst von uns die zu Testboxen gegen einen Pfand. Auf jeder Box ist ein Aufkleber mit Infos zum Ablauf. Du erhältst auch einen Aufsteller und Flyer für den Tressen.
  2. Du händigst dein Essen in der LastBox gegen einen Pfand aus an die Kunden aus die mitmachen wollen.
  3. Du kannst die LastBoxen jederzeit nachbestellen oder überschüssige an uns zurückgeben.
  4. Im Anschluss oder währenddessen teilst Du deine Erfahrungen unter dem Hashtag #LastBox per Email und über unseren Fragebogen . Gerne mit vielen Photos und Videos.

Über uns:

Das ist OpenBerlin.co

Wir wollen nicht mehr warten bis die Industrie oder die Politik handeln. Ausserdem sind wir überzeugt, dass man zusammen besser ist als alleine – und dabei auch mehr Spaß hat. Die Stadt soll für die Bürger, von den Bürger gestaltet werden. Einfach da anfagen wo wir etwas tun können, nämnlich im lokalen Umeld, ist unsere beste Chance, eine nachhaltige, faire Welt zu Gestalten.

Die LastBox als öffentlicher Test zum Mitmachen ist unser erster Versuch, kooperativ und öffentlich einen Designprozess durchzuführen.

Das Ziel: ein lokal relevantes, replizierbares Ökosystem rund um eine Mehrwegpackung aufzubauen das möglichst von Anfang an für alle Beteiligten einen Vorteil bietet. Ein System das im Kleinen funktioniert aber Skalierbar ist und andere inspiriert.

Wir wollen das es voran geht mit dem Umweltschutz, daher sind wir offen für Kooperationen mit jeglicher Insitution. Behörden, Vereine, Unternehmen, Bürger. Meldet euch mit eurem Anliegen und wir integrieren euch in den Designprozess.

Wer wir sind

Wer wird sind

Open Berlin ist ein Projekt von Innovation Y und Circular Berlin. Das Ziel von Open Berlin ist, den Innovations- und Desingprozess öffentlich und partizipativ zu machen. Gerade wenn es um das Lösen komplizierter Aufgaben geht, reicht es nicht wenn jedes Unternehmen allein arbeitet, wir finden dass die wichtigen Ideen von allen vorangetrieben werden sollen.

Open Berlin wird geleitet von Johannes Hilf und Paul Anca – zwei strategische Designer mit langjähriger Erfahrung im Design von Produkten, Dienstleistungen und nachhaltigen Strategien.

Egal ob du schon die LasBox probiert hast oder nicht?
Jeder kann mitgestalten!